sojabohne

aufgrund ihres hohen eiweiß- und ölgehalts, zählt die sojabohne (lat. glycine max) zu den grundnahrungsmitteln. in unseren breiten wird sie meist in verarbeiteter form verwendet. sie eignet sich aber auch zur herstellung einer bohnensuppe.

sojabohnen
sojabohnen

sojabohne-pflanze
sojabohnen pflanze

die sojabohne ist u. a. als tofu (sojakäse), sojamilch oder sojasoße erhältlich. zur anzucht von sprossen eignet sie sich bedingt, da sie unregelmäßig keimt. bei den im handel erhältlichen sojasprossen handelt es sich übrigens um mungbohnensprossen.

mungbohnensprossen
sojabohnenkeime und mungbohnensprossen im vergleich

aus der sojabohne werden nicht nur fleischersatzprodukte hergestellt, sie ist auch in fermentierter form als würzpaste, dem miso zu erhalten.

tofu (sojakäse)

tofu wird aus sojamilch hergestellt. in einem verfahren, ähnlich dem der erzeugung von käse aus kuh-, ziegen- oder schafsmilch.

er ist in unterschiedlichen konsistenzen zu erhalten. die weichen, wie z. b. der seidentofu, kann man wie quark verwenden. die festeren formen eignen sich zum anbraten oder grillen.

tofu wird in verschiedenen geschmacksrichtungen angeboten, z. b. geräuchert oder mit kräutern, nüssen, pilzen und gemüse versetzt.

tofu sojakaese

die unbehandelte form schmeckt relativ neutral und ist mit ihren nur ca. 150 kcal (630 kj) auf 100 g sehr gut für die diätetische ernährung geeignet. denn aufgrund des hohen eiweißanteils (ca. 15 %) macht sie lange satt. um ihr geschmacklich etwas auf die sprünge zu helfen, kann man sie für einige stunden z. b. in sojasoße einlegen.

sojamilch

sojamilch kann wie kuhmilch verwendet werden. sie kommt in der veganen ernährung zum einsatz, oder als alternative bei einer laktoseintoleranz und ist mittlerweile selbst im discounter zu erhalten. sie wird naturbelassen oder aromatisiert angeboten.

es sind auch auf soja basierende ersatzprodukte für sahne, crème fraîche, joghurt oder quark zu erhalten.

sojaflocken

sojaflocken sehen ähnlich aus wie cornflakes, sind aber nicht so locker und kross. sie eignen sich z. b. für ein low-carb müsli.

sojaschnetzel

bei den sojaschnetzeln handelt es sich um gemahlene sojabohnen, denen ein grossteil des öls entzogen wurde. anschliessend werden sie „aufgepoppt“. sie sind in verschiedenen grössen zu erhalten und werden manchmal auch als sojafleisch bezeichnet. vor der verarbeitung sollte man sie für einige zeit in wasser oder gemüsebrühe einweichen.

sojaschnetzel

sojamehl

sojamehl erhält man im reformhaus oder bioladen. ich habe daraus schon low-carb pfannkuchen hergestellt. die werden allerdings nicht ganz so fluffich, wie die kohlenhydrathaltige variante.

miso

miso ist eine würzpaste, die aus fermentierten sojabohnen und getreide hergestellt wird. sie findet vor allem in der asiatischen küche verwendung und wird gerne zum abschmecken von suppen, fleisch- oder gemüsegerichten eingesetzt. es gibt scharf oder eher süßlich schmeckende sorten. im bioladen sind miso-instantsuppen und miso-brühwürfel zu erhalten.

hatcho miso

sojasauce

wie auch das miso, so besteht die sojasauce aus fermentierten sojabohnen, getreide und salz. je nach sorte wird weizen oder reis verwendet. sie ist in verschiedenen geschmacksrichtungen zu erhalten. ihr einsatz ist nicht nur auf die asiatische küche begrenzt, sie kann wie maggi verwendet werden.

sojasauce

beim kauf von sojasauce lohnt sich ein blick auf die zutatenliste, da die industriell hergestellten zusatzstoffe enthalten können.

nährwerte

getrocknete sojabohnen enthalten auf 100 g ca. 330 kcl/1377 kj, 38 g eiweiß, 18 g fett und 6 g kohlenhydrate.

Ähnliche Rezepte: