bohnensuppe süß-sauer

für dieses rezept habe ich saubohnen verwendet. die sind zwar sehr aromatisch, haben aber eine harte schale, die auch durch längeres kochen nicht ganz weich wird. wer das nicht mag, kann stattdessen die weiße riesenbohne verwenden.

zutaten
  1. saubohnen (200 g, trockengewicht)
  2. wasser (1,8 l)
  3. pizzatomaten (1 dose)
  4. schinkenspeck (150 g)
  5. suppengemüse (zwiebel, karotte, sellerie)
  6. knoblauch (1 zehe)
  7. aceto balsamico
  8. würfelzucker (4-6 stück)
  9. salbei (getrocknet)
  10. salz, pfeffer, muskatnuss, sojasoße

bohnensuppe süß-sauer: zubereitung

die saubohnen waschen und für 24 stunden in wasser einweichen. das suppengemüse und den schinkenspeck schneiden, die knoblauchzehe mit dem messer plattdrücken.

den schinkenspeck im topf auslassen, das suppengemüse und den knoblauch hinzugeben und das ganze anschwitzen.

die bohnen samt einweichwasser, die pizzatomaten und einen guten schuss vom aceto balsamico dazugeben.

salzen, pfeffern und die bohnensuppe bei mittlerer hitze und unter gelegentlichem rühren, für ca. 1,5 stunden vor sich hinköcheln lassen.

mit einer prise getrocknetem salbei, muskatnuss und einem schuss sojasoße abschmecken. der würfelzucker kommt erst ganz am schluss hinzu, so kann man besser abschätzen, wieviel säure er auffangen soll. als ordentliches monnemer mädsche habe ich da natürlich das produkt eines ortsansässigen herstellers verwendet :-)